www.feilerseiten.de

 

Spuren auf dem Albuch

 

Nach oben Weiter

 

Vorwort

 

Diese Wanderungen wurden von Adalbert Feiler erprobt und beschrieben unter familiengerechten Voraussetzungen.

 

Allgemeines:

Die Alb ist ein Mittelgebirge. Der Albuch gehört zur östlichen Kuppenalb, westlich des Brenz- und des Kochertales.

Die Besonderheit unserer Landschaft ist der Meteorkrater mit einem Durchmesser von knapp 4 Kilometern, einem mittigen Aufwurfhügel, an dessen Nordflanke Steinheim liegt. Der heute noch sichtbare Kraterrand liegt noch teilweise 80 m über dem jetzigen Kratergrund.

Auf dem heute großräumig bewaldeten Albuch sind Siedlungsspuren – bis zurück zu den Kelten – reichlich zu entdecken. Auch kostbarstes Steinzeitliches ist zutage gekommen.

Der niedrigste Teil des beschriebenen Gebietes liegt auf ca 500 m ü.M., der höchste Teil etwas über 700 Höhenmeter.

Die Wanderungen führen teilweise über geschotterte Feld- und Waldwege (selten über Asphaltsträßchen – außer Radtouren), über Heiden, an Feldrändern entlang oder durch nasse Wald- oder Wiesengebiete

Mit Höhenunterschieden bis zu 160 m ist bei unseren Wanderungen zu rechnen.

Wetterwechsel können schnell erfolgen mit kühlen Winden. Im Hochsommer und im Herbst sind stabile Wetterlagen möglich. Den Freunden der besonderen Albflora werden vor allem die Monate März, April und Mai empfohlen. Die in den Wandervorschlägen geschilderte Flora und Fauna bezieht sich natürlich auf die entsprechende Vegetationszeit. Im Frühsommer wogen die Kornfelder und im „goldenen Oktober“ leuchten die Buchenwälder.

Im Winter sind je nach Schneelage Loipen gespurt. Fußwanderungen über die Rauhreifheiden sind bezaubernd.

Die beschriebenen Wanderungen sollen nur Anregungen sein für weitere eigene Initiativen im Bereich des Albuch um Steinheim.. Sie sollen und können nicht die bezeichneten überörtlichen Wanderwege des Schwäbischen Albvereins und die Radwanderwege der Stadt- und Landkreise ersetzen. Diesbezüglich verweisen wir insbesondere auf die Topographische Karte des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg 1:50.000 für Heidenheim L 7326.

 

 

A : Fusswanderungen

 

Empfohlene Ausrüstung: Griffiges Schuhwerk, Kleidung entsprechend der Witterung. Obwohl die Gastronomie gut vertreten ist empfiehlt sich dennoch eine kleine Proviantration im Rucksack (eine Strecke über 20 km ausschließlich im Wald ist möglich). Vielleicht lässt sich eine gemütliche Rast an einem der zahlreichen Grillplätze einplanen.

 

Wanderzeitangaben: Es handelt sich um reine Gehzeiten, die wegen der vielen kleinen Kostbarkeiten am Wege reichlich bemessen sind. Berücksichtigt sind jedoch nicht die Pausen und die Spielzeiten für Kinder, die unbedingt nach individueller Situation genussvoll in Anspruch genommen werden sollten. Für „Streckengeher“ müssten kürzere Zeiten genannt sein.

 

Streckenangaben: Bei den Meter- und Kilometerangaben handelt es sich um Ca.-Werte. Sie dienen nur der groben Orientierung. Jedenfalls sollte der Wanderer immer die Augen offen halten, weil für die Wanderroute, wegen der Landschaftsvielfalt, oft grüne Waldwege und Pfade gewählt werden. Die Wege selbst sind in der Regel durch Zeichen  n i c h t  kenntlich gemacht.

 

 

B: Radwanderungen

 

Empfohlene Ausrüstung: Eine besondere Ausrüstung ist nicht erforderlich. Mountainbikes können, müssen aber nicht benutzt werden. Rennräder sind für diese Touren ungeeignet.

Da die Streckenführung oft weitab von Verkehrsstraßen vorgesehen ist, sind Flickzeug, eine funktionsfähige Luftpumpe und Verbandszeug dringend zu empfehlen. Kleinere Strecken zu Fuß wegen einer erheblichen Steigung oder wegen unbefestigter Pfade sollten in Kauf genommen werden, deshalb sollte auch auf geeignetes Schuhwerk geachtet werden.

 

Wanderzeitangaben: Für Fahrradtouren werden keine Zeitangaben gemacht, da die individuelle Fahrweise zu verschieden ist.

 

Streckenangaben: Es werden die Gesamtstrecke und die Zwischenstrecken angegeben, ebenso besonders starke Steigungen oder Gefälle. Auch hier gilt, dass der Radwanderer immer die Augen offen halten sollte, weil für die Route, wegen der Landschaftsvielfalt, auch manchmal grüne Waldwege und Pfade gewählt werden. Die Wege selbst sind in der Regel durch Zeichen  nicht  kenntlich gemacht.

 

 

C: Grosse sportliche Radtouren

 

Reizvolles Terrain bietet die Ostalb für sportliches Radfahren: Die kurvenreichen steilen Steigen (Lauterburger Steige, Heubacher Steige, Weißensteiner Steige, Eybacher Steige etc.) am nördlichen Albabbruch werden in idealer Weise ergänzt durch hügeliges Gelände auf dem Albuch und durch flachere lange Strecken auf der südlichen Flächenalb.

Informationen dazu erhalten Sie bei den örtlichen einschlägigen Vereinen.

 

 

D: Ausritte

 

Wer auf dem Albuch zu Fuß unterwegs ist, begegnet immer wieder einzelnen Reitern oder kleinen Reitergruppen, dann und wann auch Pferdegespannen, im Winter auch Pferdeschlitten.

Wer sich für Derartiges interessiert wende sich bitte an die örtlichen Reit- und Fahrvereine, die es reichlich um und auf dem Albuch gibt.

Ein großer Pferdeauftrieb mit allem „Drum und Dran“ findet alljährlich in Bartholomä statt.

 

 

E: Segelflüge und Ballonfahrten

 

Informationen dazu erhalten sie bei den örtlichen Vereinen in Steinheim, Heidenheim, Bartholomä/Amalienhof und Gerstetten.

 

 

F: Faltboot- und Kajak-Wanderungen

 

Informationen dazu erhalten sie beim örtlichen Verein in Heidenheim.

 

Nach oben Weiter

 

Spuren auf dem Albuch

 

Individuelle Wanderungen um Steinheim:

 

Allgemeines

 

Meteorkrater- Rundwanderweg Steinheim

 

Steinhirt und Klosterhof

Wanderzeit ca. 1 Stunde

 

Burgstall und Knillwäldchen

Wanderzeit ca. 1 1/4 Stunden

 

Grabhügel und Stockbrunnen

ca. 8 km

 

Über den Zigeunerweg

Wanderzeit ca. 2 ½ Stunden

 

Die Bohnerzgruben auf dem Wellesberg und die Grabhügel im Küpfendorfer Holz

ca.  4 km

 

Köhlerei

Radwanderung 13 km

Höllental-Köhlerei-Schäfhalde

 

Söhnstetten Sontheim

Radwanderung 19 km

 

Weiherwiesen

Radwanderung 29 km

Tauchenweiler-

Weiherwiesen-Wental

 

Alter Postweg

Radwanderung 25 km

Alter Postweg - Heidhöfe - Gnannenweiler - Klösterle 

 

Familienwanderung

Fuß- oder Radwanderung

eine echte Familienwanderung!

Klösterle - Bibersohl (Hohensohl) - Wental (Mühlgrund) – Wentalweible – Gnannental

 

Die Kelten

Kleine Radwanderung im Stubental und zu den "Kelten"

Radwanderung für unsere Kleinen

ca. 14 km

 

Bronzezeitl. Wälle

Die bronzezeitliche Trilogie.
Drei bronzezeitliche Wälle auf der Ostalb.
 

Heidenheimer Geschirr

zwei Wanderungen zu den ehemaligen Tongruben

 

Steinheim am Albuch (ext.)

 

 

Haben Sie Fragen zu den Wanderungen?